Bahnbrechend: RF-6000

A-D-15008 | 13. August 2015

 

Bahnbrechend

 

RF-6000-Fluoreszenz-Spektralphotometer für umfangreiche Anwendungen /

Her­vorragende Analysefunktionen, verbesserte Bedienbarkeit /

Erstklassige Funktionalität

 

Shimadzu, weltweit eines der führenden Unternehmen in der instrumentellen Analytik, hat das RF-6000-Fluoreszenz-Spektralphotometer vorgestellt. Im Jahr des 140. Unter­nehmensjubiläums hat Shimadzu das Fluoreszenz-Spektralphotometer neu definiert. Stabile Analysen mit best-in-class Empfindlichkeit machen das RF-6000 zum Vorreiter. Kombiniert mit der neuen LabSolutions RF-Software bietet das RF-6000 ausgezeichnete Messgenauigkeit und eine einfache Bedienung für vielseitige Messbedürfnisse der Kun­den.

 

Höchstquantitative Messungen

Das RF-6000 bietet die höchste Empfindlichkeit und das beste Signal-Rausch-Verhältnis[1] (SNR) seiner Klasse (SNR ≥1.000 RMS und ≥350 Peak zu Peak). Die hohe Empfindlichkeit ermöglicht sehr niedrige Quantifizierungsgrenzen, so dass sich leicht eine Fluorescein-Quantifizierung bis zu einer  Konzentrationen von 1 × 10-13 mol/l erreichen lässt. Zusätz­lich stellt eine Funktion zur automatischen Sensitivitätsanpassung sicher, dass Messun­gen ohne Einfluss von Umgebungsfaktoren zuverlässig durchgeführt werden können. Im Ergebnis liefert das System genaue und hoch quantitative Messungen über einen breiten dynamischen sechsstelligen Bereich von 10-13 bis 10-7 mol/l.

 

Darüber hinaus wurde die Lebensdauer der Xenon-Bogenlampe wesentlich gesteigert – auf etwa 2.000 Stunden. In Verbindung mit dem erweiterten Wellenlängenmessbereich des Detektors sichert dies stabile Analysen mit hoher Genauigkeit. Zusätzlich sorgen ein größerer Probenraum, die Integration der neuen LabSolutions RF-Steuerungssoftware und eine Vielzahl von Optionen dafür, dass ein noch breiterer Bereich von Kundenbe­dürfnissen bedient werden kann.

 

Erstklassige Analysefunktionen, verbesserte Bedienbarkeit

Das RF-6000 bietet Funktionen, die zu noch genaueren Analyseergebnisse und vermin­derten Betriebskosten beitragen, zum Beispiel best-in-class SNR für herausragende Empfindlichkeit, Hochgeschwindigkeits-3D-Messung und eine langlebige Lichtquelle.

 

Durch Optimierung der Innenkonstruktion erreicht das RF-6000 ein SNR von 350:1, das höchste seiner Klasse, was hochempfindliche Analysen über einen breiten Probenbe­reich erlaubt. Außerdem wurde die Geschwindigkeit von 3D-Messungen deutlich ge­steigert, was die Erfassung eines 3-D-Spektrums über den gesamten Wellenlängenbe­reich in kurzer Zeit ermöglicht. Proben in sehr geringen Konzentrationen oder in kleins­ten Mengen lassen sich ebenfalls analysieren – mit Zellen für die Analyse von Mikrovo­lumina. Als Lichtquelle dient eine hochstabile Xenon-Bogenlampe.

Die Leuchtdauer wurde um nahezu das Vierfache auf etwa 2.000 Stunden gesteigert und hilft so, die Be­triebskosten zu reduzieren.

1.       Ein noch weiteres Anwendungsspektrum
Es ist möglich, Fluoreszenzspektren bis zu 900 nm mit der Standardkonfiguration aufzunehmen. Zusätzlich lässt sich das RF-6000 für neue Anwendungsfelder einsetzen, z.B. Messung der Quantenausbeute und -effizienz, um den Wirkungsgrad eines Leuchtstoffs zu beurteilen. Zwei weitere Beispiele sind Messungen bei niedrigen Temperaturen, um künstliche Photosynthese aufzuklären, oder die Suche nach Methoden zur Bestimmung des Ursprungsorts von Lebensmitteln.

2.      Erweiterungen in der Bedienung, neue Steuerungssoftware
Durch Integration der neuen LabSolutions RF-Steuerungssoftware ist es nun einfacher, ein integriertes Analysesystem aufzubauen und den Gerätestatus genau zu ermitteln, z.B. durch eine konstante Überwachung der Leuchtdauerabnahme der Lampe, Erkennung des Zustands optionaler Baugruppen oder des Betriebszustands des Zubehörs. Das erhöht die Transparenz und somit das Vertrauen beim Geräteeinsatz. Da das RF-6000 zudem standardmäßig mit einer Funktionalität ausgestattet ist, die eine Echtzeiterfassung von korrigierten Spektren gestattet, lassen sich sogar genauere Vergleiche mit Spektren durchführen, die durch andere Analysegeräte erfasst wurden.

 

Abbildung 1: Bahnbrechend: Das RF-6000-Fluoreszenz-Spektralphotometer mit seinen heraus­ragenden Eigenschaften bietet exzellente Messgenauigkeit und einfache Bedienung für vielsei­tige Messbedürfnisse der Kunden.

 

Web-Zusammenfassung

Das neue RF-6000-Fluoreszenz-Spektralphotometer von Shimadzu steht für stabile Analysen mit best-in-class Empfindlichkeit. Kombiniert mit der neuen LabSolutions RF-Software bietet das RF-6000 exzellente Messgenauigkeit und einfache Bedienung für vielseitige Messbedürfnissen der Kunden. Das RF-6000 stellt Funktionen bereit, die zu noch genaueren Analyseergebnissen bei reduzierten Betriebskosten beitragen. Heraus­ragende Empfindlichkeit und Hochgeschwindigkeits-3D-Messungen erweitern das um­fangreiche Anwendungsspektrum.

 

Web link: www.shimadzu.de/rf-6000

 

 

 

140 Jahre Shimadzu Corporation

Mehr Informationen unter www.shimadzu.com/about/topics/140th.html

 

 

 

Eventuelle Rückfragen richten Sie bitte an:

 

Jennifer Raue

Shimadzu Deutschland GmbH

Albert-Hahn-Str. 6-10
D-47269 Duisburg

Tel.: +49 (0)203-7687231

E-Mail: jr@shimadzu.de

 

Der Download ist möglich unter:
www.shimadzu.de/presse-informationen-2015

 

www.shimadzu.de

 

 



1Je höher die SNR-Werte, desto stärker sind die Rauscheffekte vermindert. Das bedeutet, dass sogar allerkleinste Peaks nachgewiesen werden können.