Vorgehensweise beim Erstellen von MRM-Methoden unter Verwendung einer Smart -Database

Das Smart MRM-Programm erstellt automatisch MRM-Methoden.

Die Smart-Datenbank enthält alle Informationen, die für eine MRM-Methode benötigt werden: Target-und Referenzübergänge, Kollisionsenergien sowie den Retentionsindex. Der Index wird benutzt, um auf Ihrem System die Retentionszeit der Substanz vorherzusagen. Das funktioniert voll-automatisch und ist auf die Sekunde genau. Die Automatik berechnet die optimale Beobachtungszeit jeder Komponente (Dwell-time). Diese ist über das Chromatogramm variabel. Dadurch messen Sie jede Komponente im optimalen Bereich. Erst so werden Multikomponenten-Analysen möglich.

Sie brauchen nur noch die Komponenten anwählen, die Sie messen möchten und mit einem Mausklick ist die GCMS-Methode erstellt. Die Methode enthält dann übrigens neben GC- und MS- Aufnahmebedingungen auch gleich alle Auswerteparameter.

In simultanen Analysen von Mehrkomponenten ist es schwierig, die Mess-Einstellungen der Verweil-, Event- und Loop-Zeit im MRM-Programm zu konfigurieren. Das Smart- MRM hingegen bestimmt automatisch die optimalen Zeitmess-Einstellungen und schafft eine hochempfindliche Methode. Die MRM-Methode wird auf der Grundlage der Retentionszeit-Informationen für Zielverbindungen unter Verwendung der AART Funktion erstellt.

MRM Methodenerstellung

1. Eine n-Alkan Analyse durchführen

2. Aktualisieren Sie die Retentionszeiten durch AART

3. Verwenden Sie  Smart MRM, um die MRM-Methoden automatisch zu erstellen

For Research Use Only. Not for use in diagnostic procedures.

Top of This Page