Sensitivität

 

Sensitivität

 

Die Verbesserung der Ionenfokussierung im UF-QArray trägt wesentlich zur Erhöhung der Sensitivität bei, was Anwendern neue analytische Wege eröffnet. Mit der neuen UF-QArray-Ionenoptik, einem weiter verbesserten Ioneneinlass und einem noch effizienterem Vakuum wird eine höhere Signalintensität bei geringerem Rauschen erreicht.

 

MRM-Chromatogramme: 100 mg/ml in Lösemittel, oben: Signalvergleich, unten: Basislinienvergleich

 

Die neue Ionenoptik verbessert als Weiterentwicklung der bewährten LCMS-8050-Technologie Ionenerzeugung und Transmission. In den obenstehenden Chromatogrammen wird der Sensitivitätsgewinn gegenüber dem LCMS-8050 für drei Pestizide (Fenoxaprop-ethyl, Clofentizin und Triclopyr) veranschaulicht.

 

Vergleich zwischen LCMS-8060 (purpur) und LCMS-8050 (blau) am Beispiel von Lipiden (Precursor-Ion-Scan von m/z 184 für Cholinhaltige Phospholipide im positiven Messmodus)

 
Beim Lipid-Profiling werden mit dem LCMS-8060 bei einer hohen Präzision und Datenqualität mehr Ionensignale erhalten. Nach der Proteinfällung wurde eine Humanserumprobe um den Faktor 1000 mit Methanol verdünnt, davon 1 µl injiziert und Precursor-Ion-Scans bei einer Scangeschwindigkeit von 3000 u/s mit dem LCMS-8050 und LCMS-8060 durchgeführt. Mit dem LCMS-8060 konnten selbst im diesem Messmodus noch niedrigste Konzentrationen von Phosphatidylcholin in der Humanserummatrix detektiert werden.
 

 

For Research Use Only.