Smart Pesticides Database

Diese Datenbank-Software unterstützt die Erstellung von MRM Methoden von Pestizidrückständen in komplexer Matrix.

Eigenschaften

Die Datenbank erzeugt Multikomponenten-Methoden  für die Pestizidanalytik mit GC-MS/MS

In der Datenbank sind rund 480 Komponenten und etwa 2680 Übergänge registriert, wodurch die Notwendigkeit entfällt, komplizierte Analysebedingungen zu konfigurieren.
Darüber hinaus sind Retentionsindizes für alle Komponenten hinterlegt, wodurch eine einfache Aktualisierung der Retentionszeiten über die AART (Automatic Adjustment of Retention Time) Funktion möglich ist. Dieses Feature ist Einzigartig: es bestimmt die Retentionszeit jeder Komponente auf Ihrem Meßsystem, egal mit welchem Druck- oder Temperaturprogramm Sie arbeiten. Es wird auch benutzt, um nach dem Kürzen der Säule die Retentionszeiten neu zu berechnen. Das funktioniert auf Knopfdruck in Sekundenschnelle ohne dass Anpassungen des GC-Programms nötig wären. Das aufwändige und unpräzise locken von Retentionszeitstandards entfällt völlig.
Die Analyse durch eine interne Standard-Methode wird ebenfalls unterstützt, da Informationen für Komponenten registriert sind, die als interne Standardsubstanzen verwendet werden können.

Die optimalen MRM Methoden automatisch erstellen

Das Smart MRM-Programm erstellt automatisch MRM-Methoden. In Mehrkomponenten-Batchanalysen ist es schwierig, die Messprogramm-Einstellungen zu konfigurieren. Das Smart MRM lässt hingegen zu, dass das System das optimale Programm verwendet und eine hochempfindliche Methode erstellt. Die kreierte Methode wird automatisch mit optimalen Dwell-Zeiten berechnet.

Erst dadurch wind echte Multikomponenten-Methode wirklich möglich ohne gravierenden Verlust an Sensitivität verglichen mit einer Standardmethode.

Die MRM-Methode wird auf der Grundlage der Retentionszeit-Informationen der Zielverbindungen erstellt. Durch die Nutzung der AART-Funktion können Sie die Retentionszeiten korrigieren und durch nur eine n-Alkan-Analyse mit der Methoden-Erstellung fortfahren.

Einfach anzupassen

Die Datenbank kann nicht nur zur Analyse von den unter der Datenbank festgelegten Bedingungen verwendet werden, sondern auch mit anderen Säulen und GC-Bedingungen durch einfaches Editieren der Retentionsindizes.

Bei der herkömmlichen Technik ist es üblich nach einem Säulenkürzen das GC-Druckprogramm so zu verändern, dass alle Retentionszeiten wieder passen. Dieser aufwändige und unpräzise Schritt entfällt völlig, da die Smart Datenbank die neuen Retentionszeiten einfach berechnet. Das passiert voll-automatisch und auf die Sekunde genau. Außerdem wird die einmal optimierte GC-Methode nicht verändert. Das bedeutet große Sicherheit weil einmal validierte Methoden einfach gleich bleiben.

Darüber hinaus können natürlich auch neue Komponenten hinzugefügt werden, indem das GCMSsolution MRM Optimization Tool genutzt wird.

Vorgehensweise beim Erstellen von Methodendateien unter Verwendung der  Smart Pesticides Datab

1. Eine n-Alkan Analyse durchführen

2. Aktualisieren Sie die Retentionszeiten durch AART

3. Verwenden Sie  Smart MRM, um die MRM-Methoden automatisch zu erstellen

Datenbankinhalt

  • AART Methodendateien
  • Datenbankdatei
  Anzahl an registrierten Verbindungen  Anzahl an registrierten Übergängen
Pestizide 457 2631
Interne Standardsubstanzen  22 44

Die AART Methoden-Datei wird mit den Analysebedingungen passend zu den eingetragenen Verbindungen registriert. So können Sie mit den Messungen ohne Einstellen von Analysebedingungen und Datenanalyse-Parametern starten.

Die Datenbankdatei ist mit Informationen von bis zu sechs Übergängen pro Komponente registriert. Zusätzlich machen es Retentionsindizes, die für alle Verbindungen registriert sind, möglich, MRM Methoden unter Verwendung der AART Funktion zu erstellen. * 

* Die Retentionsindizes, die in der Datenbank registriert sind, wurden mit den analytischen Bedingungen erstellt, die in den AART Methodendateien registriert sind. Wenn Sie die registrierten Retentionsindizes verwenden, benutzen Sie die unten aufgeführte Säule unter den identischen Bedingungen.

Säule: SH-Rxi®-5Sil MS, 30 m x 0.25 mm I.D., df = 0.25 μm,

Verwendbare Systeme 

GCMS-TQ8040 und GCMS-TQ8030

Betriebsumgebung

Betriebssystem: Microsoft® Windows® 7 Professional (32 oder 64bit)
Excel: Microsoft® Excel® 2010 (32-Bit-Version), Excel® 2013 (32-Bit-Version)
Workstation-Software: GCMSsolution Vers. 4.20 oder höher

Anmerkungen und Hinweise

1. Shimadzu übernimmt keine Garantie für die Richtigkeit der Informationen in der Datenbank oder den Nutzen der Informationen, die Sie von der Datenbank erhalten.

2. Achten Sie darauf, mit den Standards Tests durchzuführen, um die qualitativen und quantitativen Informationen, die mit dem angegebenen System erhalten werden, zu bestätigen. 

3. Um zuverlässig registrierte Stoffe mit dieser Datenbank zu identifizieren, messen Sie die Proben unter Verwendung der Instrumentparameter, die in den Methodentemplatefiles spezifiziert und im Produkt enthalten sind. 

For Research Use Only. Not for use in diagnostic procedures.

Top of This Page