Unternehmensgeschichte

Gegründet im Jahre 1875, blickt Shimadzu zurück auf eine lange Geschichte und Tradition von Wissenschaft, Forschung und Service. Inzwischen hat ein Shimadzu ein weltweites Netzwerk von Niederlassungen in 76 Ländern. 

Eine detaillierte Aufbereitung der Geschichte Shimadzu's finden Sie auf unserer Globalen Seite.  

 

2016: 60 years of making gas chromatographs 

 

2016: Shimadzu’s history in IR spans many technological eras

 

Video zum 140. Geburtstag

 

 

2015: Shimadzu Corporation feiert ihren 140. Geburtstag
 

1875, inmitten von Japans größter Modernisierungsperiode, wurde die Shimadzu Corporation in Kyoto gegründet.
 
Alles begann mit Genzo Shimadzu Senior, dem zweiten Sohn eines buddhistischen Altarbauers, der Physik- und Chemieinstrumente fertigte. Später wuchs die Shimadzu Corporation signifikant unter der Leitung von Genzo’s ältestem Sohn, Genzo Junior, welcher als großes Talent und Erfinder in die Geschichte Japans einging.
 
Fortschrittlich und seiner Zeit voraus, ging Shimadzu diesen Weg Hand in Hand mit der Wissenschaft und entwickelte sich zu einem führenden Technologie Unternehmen.
 
Die Unternehmensphilosophie "Durch Wissenschaft und Technik die Gesellschaft fördern“, wurde an jede neue Generation Mitarbeiter vererbt und wird nun global in der gesamten Shimadzu Gruppe gelebt. 
 
Mit Verwurzelung in der Wissenschaft wird das Unternehmen nach dem Management Prinzip „Realisiert unsere Wünsche für beides, unsere Gesellschaft und die Welt“ geführt.
 
 
 
 

Shimadzu Visionary

 

Eine chronologische Einführung in Shimadzu´s Geschichte, basierend auf Technologien und einschlägigen Ereignissen jeder Ära.

Shimadzu Visionary (Website)

   

Shimadzu Foundation Memorial Hall 

Am nördlichen Ende des Takase Flusses, dem Kiyamachi-Nijo Bezirk (Japan), ist die Geburtsstätte der Shimadzu Corporation. Gleichzeitig ist dies ein Ort, an welchem Besucher die Atmosphäre und die Geschichte von Shimadzu's Anfängen kennenlernen und erleben können, anhand von geschichtsträchtigen und themenbasierten Ausstellungsstücken. 

Lesen Sie hier mehr über die Foundation Memorial Hall (Website)